Logo Hörgeräte Hermeler - Das Leben hören
  • Schriftgröße:Kleine Schriftgröße einstellenNormale Schriftgröße einstellenGroße Schriftgröße einstellen

 
 
Titel
 

Erfahrungsberichte


Herr Peter Olligschläger, terzo-Zentrum Bonn, November 2017Positive Erfahrung!

Sehr geehrter Herr Hermeler,

ich möchte mich für die erfolgreiche Hörgeräteanpassung und die Zeit, die Sie sich im Zuge dessen genommen haben, bedanken. Dank Ihrer kompetenten Unterstützung und der fundierten Beratung fällt mir die Tinnitusbewältigung wieder leichter. Ich kann Sie und Ihr freundliches Team bedenkenlos weiter empfehlen.

Viele Grüße, Peter Olligschläger


Frau Ingeborg Nossol-Wahl, terzo-Zentrum Bornheim, April 2017Persönliche Erfahrung mit der terzo Hörtherapie

Seit einiger Zeit lebe ich in der Seniorenresidenz Beethoven-Stift in Bornheim.
Nach zwei Lungenentzündungen wurde mein Hörvermögen zunehmend schlechter. Die verordneten Hörgeräte brachten keine Erleichterung und auf der Suche nach einer guten Betreuung wurde mir von Bekannten und aus der Presse die Terzo Hörtherapie Bonn/Bornheim empfohlen.
Am Anfang habe ich mich etwas schwer getan, doch die freundliche und kompetente Unterweisung durch die Betriebsleiterin Frau Stahn hat mir viel geholfen.
Ich höre deutlicher und verstehe besser und habe eine positive Einstellung zu meinem Hörgerät bekommen.
Ich wünschte, ich hätte Hörgeräte Hermeler früher kennengelernt und mir wäre viel unangenehmes erspart geblieben.
Abschließend kann ich nur jedem raten, bei Hörproblemen ein Terzo-Hörtraining zu absolvieren.


Vielen Dank für die Hörtherapie.
Ingeborg Nossol Wahl


Frau Claire Berwinkel, terzo-Zentrum Bonn, Dezember 2016Das ist Lebensqualität!

Sehr geehrter Herr Hermeler,

ich bin begeistert von meinen neuen Hörgeräten!
Bei Unterhaltungen mit mehreren Personen, beim Verstehen in der Kirche und auch im allgemeinen Alltag komme ich wesentlich besser zurecht, als mit meinen alten Hörgeräten. In vielen Situationen höre ich jetzt besser zu und ich "schalte mein Gehirn nicht so schnell ab" - Das ist Lebensqualität!

Herzliche Grüße,
Claire Berwinkel


Herr Wilhelm Robens, terzo-Zentrum Bornheim, Dezember 2016Beurteilung

Sehr geehrter Herr Hermeler
Hiermit möchte ich mich noch einmal  bei Ihnen für Ihre Kulanz und das freundliche Gespräch bedanken!
Meine Erfahrungen sowie die Erfahrungen meiner Frau bei der Versorgung mit Hörgeräten über Ihre Zweigstelle in Bornheim will ich kurz zusammenfassen:
Wir haben eine kompetente, freundliche und geduldige, stressfreie Beratung und Anpassung  durch hochqualifiziertes Personal erfahren!
Hierfür kann ich nur die Note 1 vergeben.
Dies sind nicht unsere ersten Hörgeräte, wir  beurteilen  aus langjähriger Erfahrung!
Mit freundlichen Grüßen
W.Robens


Frau B. Trilling, terzo-Zentrum Bonn, September 2016Danke für die intensive Zeit und das super Ergebnis.

Hallo, guten Tag Herr Hermeler!

Nach etwa 3 Monaten intensiver Beratung und Geduld Ihrerseits, hatte ich plötzlich dieses "Wau" Gefühl! Ich kann nicht beschreiben, was in oder mit mir passiert ist, aber es war ein Glücksgefühl, wieder richtig hören zu können! Das verdanke ich Ihnen und Ihren Mitarbeitern!

Danke für die intensive Zeit und das super Ergebnis.

Mit freundlichen Grüßen

B.Trilling


Herr Dr. Heinz-Jürgen Vogels, terzo-Zentrum Bonn, August 2016Gehör-Training

Sehr geehrter Herr Hermeler!

Das Gehörtraining und die darauf aufbauende Neueinstellung meiner Hörgeräte haben zu einer deutlichen Verbesserung meiner Hörfähigkeit sowohl im Alltag wie in besonderen Situationen wie Fernsehen und Musik-Hören geführt. Eine erfreuliche Begleiterscheinung ist, dass der Tinnitus, der schon im Rückzug war, nun völlig verschwunden ist.
Gute Wünsche für weitere Erfolge!

Heinz-Jürgen Vogels


Herr R. Höhnle, terzo-Zentrum Bornheim, Dezember 2015Es lohnt sich bei "Hermeler" zu bleiben.

Sehr geehrter Herr Hermeler !
 
Am 07.12.15 habe ich in Bornheim mein neues ( 3.) Hörgerät gekauft. Wie in den Jahren zuvor in Rheinbach war ich von der Beratung und dem unkomplizierten Service angetan. Ihre Mitarbeiterin, Frau Stahn, war hochkompetent und hat mich sehr gut beraten. Der Weg ist zwar etwas weiter nach Bornheim, aber es lohnt sich bei “Hermeler”zu bleiben.
 
Herzliche Grüße
R. Höhnle


Herr Martin Schneider, terzo-Zentrum Bonn, Februar 2015Ich sage Ihnen also gerne ein ganz herzliches Dankeschön.

Nunmehr ist meine erstmalige Hörgeräteversorgung mit Erwerb eines Oticon Ino CIC aufgrund langjähriger mittelgradiger beidseitiger Schwerhörigkeit erfolgreich abgeschlossen.

Zusammenfassend halte ich fest, dass in einer Vielzahl unterschiedlicher alltäglicher und beruflicher Situationen eine erhebliche Verbesserung des akustischen Verstehens und damit auch der Lebensqualität eingetreten ist. Das persönliche Wohlbefinden hat sich deutlich verbessert.

Der Erfolg ist letztlich auch auf Ihr Engagement (die anfängliche Gehörtherapie war sehr hilfreich) und Ihre Kompetenz (umfassende Beratung und Hilfestellungen in allen Fragen!) zurück zu führen. Meine anfänglichen Befürchtungen, das Hörgerät würde mangels Gewöhnung nur in der Schublade aufbewahrt oder wir kämen preislich nicht zusammen, stellten sich schnell als unbegründet heraus. Ausdrücklich positiv wahrgenommen habe ich neben den Testmöglichkeiten mehrerer unterschiedlichster Geräte insbesondere auch die gerne eingeräumte lange Dauer des Probetragens, und zwar auch in mehreren Etappen.

Ich sage Ihnen also gerne ein ganz herzliches Dankeschön.


Herr Klein, terzo-Zentrum Meckenheim, März 2014"Die terzo®Gehörtherapie kann ich mit gutem Gewissen weiter empfehlen."

Rolf Klein

 

Durch eine Empfehlung meiner Nachbarin bin ich an Hörgeräte Hermeler in Meckenheim herangetreten um eine terzo®Gehörtherapie zu absolvieren.

 

Die Betreuung dieser Maßnahme erfolgte durch Ihre Mitarbeiterin Frau Inhoffen. Ich ging mit viel Optimismus an die Arbeit, musste aber feststellen, dass die Übungen nicht ganz einfach waren. Vor allem ist die Aufmerksamkeit bei längeren Wortpassagen mit Hintergrundgeräuschen sehr anstrengend. Es bedarf einer gewissen Überwindung um die täglichen Übungen durchzuführen. Die gute Begleitung der Therapie durch Frau Inhoffen ermutigte mich durchzuhalten um zu einem guten Ergebnis zu kommen. Nach Abschluss der Therapie stellte ich fest, dass sich mein Hörvermögen in den höheren Frequenzen erheblich verbessert hat. Auf Grund der aufgezeichneten Ergebnisse der Therapie, erhielt ich eine deutliche Verbesserung meiner Hörfähigkeit in Verbindung mit den eigenen Hörgeräten.

 

Ein besonderer Dank, möchte ich hier nochmals Frau Inhoffen für die umsichtige und gute Betreuung während der Maßnahme aussprechen.

 

Die terzo®Gehörtherapie kann ich mit gutem Gewissen weiter empfehlen.


Herr Weber, terzo-Zentrum Meckenheim, September 2013"Mich hat die Therapie einen großen Schritt nach vorne gebracht."

Hans Ferdinand Weber

 

Seit ca. 3 Jahren stellte sich bei mir zunehmend eine Schwerhörigkeit ein. Sofort war mir klar, es waren Erbanlagen, die sich heute als Altersschwerhörigkeit zeigen. Ein Besuch beim HNO-Arzt bestätigte meine Annahme und so führte mich der nächste Weg zum Hörgeräteakustiker und damit ins terzo-Zentrum Meckenheim der Firma Hörgeräte Hermeler.

 

Ich wurde hier sehr freundlich aufgenommen. Mir wurden zunächst verschiedene Hörgeräte probeweise überlassen. Ich hörte in einem größeren Kreis von Personen Sprache, doch die verhallte ohne dass ich die Worte verstand. Man gab mich in Meckenheim aber nicht auf und empfahl mir die terzo®-Gehörtherapie, zu der ich mich dann auch entschloss.

 

Ich nahm das Gehörtraining an und bemerkte, dass ich nach verhältnismäßig kurzer Zeit auch in einem größeren Kreis von Personen Worte und später ganze Sätze wahrnahm und verstand.
Dank meiner Frau, die mich mit sanftem Druck anhielt, die Übungen Seite für Seite, dazu sehr gründlich wahrzunehmen, hat mich die Therapie einen großen Schritt nach vorne gebracht.
So kann ich heute sagen, das intensive Training und die Feinabstimmung meiner Hörgeräte haben mein Sprachverstehen deutlich verbessert.

 

Für die Möglichkeit der Gehörtherapie, die das terzo-Zentrum der Firma Hörgeräte Hermeler in Meckenheim mir gewährt hat, aber auch für die beratenden Empfehlungen möchte ich ganz herzlichen Dank sagen. Dieser Dank gilt insbesondere Frau Inhoffen und dem gesamten Team, die mich in Meckenheim mit Geduld und steter Freundlichkeit während der Therapie begleitet haben.


Frau Gerbener, terzo-Zentrum Meckenheim, September 2013"Erfreulich ist, dass man auch noch „hörlernfähig“ ist, wenn man die 70 überschritten hat."

Frau Gerbener

 

Seit etwa sieben Jahren habe ich Hörprobleme. Eine ärztliche Untersuchung ergab eine Schwerhörigkeit auf dem einen, eingeschränktes Hörvermögen auf dem anderen Ohr.

 

Ein Hörgerät für das noch nicht so stark geschädigte Ohr brachte mir einen Teil des Hörvermögens zurück. Schwierigkeiten beim Verstehen hatte ich jedoch nach wie vor, insbesondere in Gesprächsrunden bei starken Hintergrundgeräuschen und Vorträgen bei nicht optimaler Raumakustik.

 

Ein Artikel in der lokalen Presse machte mich auf die terzo-Gehörtherapie aufmerksam. Ich wurde neugierig, gleichzeitig war ich jedoch skeptisch, ob diese Therapie für mich überhaupt in Frage kommen würde. Inzwischen habe ich das 14-tägige Gehörtraining mit großer Motivation und Freude absolviert. Ich habe gelernt wie Störgeräusche ausgeblendet werden können. Das genaue Hinhören, d.h. Aufmerksamkeit und Konzentration auf das gesprochene Wort wurden durch das Training geübt. Insgesamt hat sich dadurch mein Hörvermögen verbessert.

 

Erfreulich ist, dass man auch noch „hörlernfähig“ ist, wenn man die 70 überschritten hat.

 

Mein besonderer Dank gilt der terzo-Mitarbeiterin in Meckenheim, die mich mit Kompetenz, Geduld und Freundlichkeit bei dem Gehörtraining begleitet hat.


Frau Gerda A., terzo-Zentrum Bornheim, Februar 2013"Ich rate allen zukünftigen Hörgeräte-Trägern und -Trägerinnen vorher die terzo®Gehörtherapie zu absolvieren."

Gerda A.

 

Im Jahr 1997 bekam ich im Alter von 51 Jahren, durch einen Bonner Akustiker, das erste Hörgerät, welches dann doch leider 2 Jahre fast ausschließlich in der Schublade lag. Ich fand mich nicht damit zurecht.

 

Im Jahr 1999 bekam ich dann von einem anderen Bonner Akustiker neue, sehr teure, Hörgeräte, die ich auch wirklich dann regelmäßig, nun seit 14 Jahren trug. Inzwischen wurde mein Hören und Verstehen aber immer schlechter, was wohl doch an den alten Geräten lag, nicht am Hörverlust, denn der hatte sich lt. Test nicht wesentlich verändert.

 

Im Dezember 2012 begann ich mit der terzo®Gehörtherapie bei der Fa. Hörgeräte Hermeler in Bornheim. Diese Therapie war für mich geradezu ein Aha-Erlebnis, da ich feststellte, dass man nicht nur sein Gehör sondern vor allem auch sein Gehirn trainieren kann und muss.

 

Gleichzeitig wurde ich mit den Trainingsgeräten an die (von mir empfundenen) lauteren Umgebungsgeräusche langsam gewöhnt.

 

Anschließend wurden drei verschiedene Hörgeräte durch mich getestet. Nun, nach 3 Monaten habe ich mich für neue Geräte entschieden und bin damit sehr zufrieden.

 

Zugegeben, die speziellen therapeutischen Trainingsgeräte waren besser, aber vergleichbare Hörgeräte auch sehr viel teurer. Ich trage jetzt Kassengeräte, da ich mir die teuren Geräte einfach nicht leisten kann. Aber was Frau Stahn aus diesen Geräten herausgeholt hat ist schon toll.

 

Ich bin mit einer Kompetenz, Geduld und Ausdauer bedient worden, die ich so bisher noch nirgendwo erlebt habe. Ich bedanke mich noch einmal ganz ausdrücklich bei der so hervorragenden Frau Stahn.

 

Ich kann die Fa. Hörgeräte Hermeler nur weiterempfehlen und vor allem rate ich allen zukünftigen Hörgeräte-Trägern und -Trägerinnen vorher die terzo®Gehörtherapie zu absolvieren.


Herr Herbert Lemmen, terzo-Zentrum Bornheim, Januar 2013"Das Training hat mir sehr viel gebracht bei lauter Umgebung richtig zu verstehen."

Herbert Lemmen

 

Wie wahrscheinlich bei vielen, war bei mir das schlechte Hören ein schleichender Prozess.

 

Beruflich immer nahe an lauten Maschinen ging es irgendwann los mit, "warum ist der Fernseher so laut?", "hast du dein Handy nicht gehört?", "der Radfahrer hätte auch Klingeln können, hat er!".

 

Da wurde es Zeit für einen Hörtest. Da ich schon Jahre lang schlecht Gehört habe, wurde mir die terzo-Gehörtherapie empfohlen. Das war teilweise sehr anstrengend, weil man Worte die man vorher erraten oder auch nicht hat, jetzt verstehen muss. Das Training mit unterschiedlichen Stimmen und Geräuschpegeln hat mir sehr viel gebracht bei lauter Umgebung richtig zu verstehen.
Heute heißt es, "Herbert, kannst du den Femseher lauter machen?"

 

Ich möchte mich bei Frau Stahn bedanken für die Geduld und Ausdauer beim ausprobieren und Einstellen!


Elena S., terzo-Zentrum Rheinbach, Juni 2012"Und natürlich wird das Verstehen in unterschiedlichen Situationen besser."

Elena S.

 

Weil bei mir schon in der Kindheit eine Hörminderung festgestellt wurde, aber ich nicht rechtzeitig ein Hörgerät bekommen habe, war mein Ohr sehr vom „richtigen“ Hören entwöhnt.

 

Wegen dieser Entwöhnung ist bei mir in der Vergangenheit das Tragen eines Hörgeräts schon drei Mal innerhalb von 12 Jahren gescheitert. Mein Gehirn war einfach mit zu vielen Informationen, die durch das Hörgerät kamen, überlastet und hat die neuen Klänge als unangenehm empfunden. Beruflich war es aber für mich oft zu schwer alles in den Besprechungen zu verstehen und wieder stellte sich die Frage, ob ich nicht noch einmal ein Hörgerät versuchen soll. Diesmal habe ich gezielt nach einer Hörtherapie gesucht, die mir helfen sollte, mein Ohr wieder an das Hören zu gewöhnen  und das Hörgerät als Hilfe zu akzeptieren.

 

Leider bieten viele Hörakustiker als „Hörtherapie“ das Probetragen unterschiedlicher Hörgeräte und kleine Versuche zu Hause beim Fernsehen, beim Familienessen oder bei einem Spaziergang im Park an. Die „Terzo-Therapie“ klang aber anders und ich habe zwei Stunden Hin – und Rückfahrt bis zu Hörgeräte Hermeler in Rheinbach in Kauf genommen, was ich auch keines Falls bereue.

 

Die Therapie hat bei mir statt zwei Wochen nun drei Wochen gedauert und hat mir geholfen zu verstehen, welche Töne und welche Silben ich oft verwechsle. Und durch die sehr gute Beratung von Frau Nolze wurde mir auch klar, warum das passiert. Auch die Anforderung mindestens 10 Stunden pro Tag das Testhörgerät zu tragen hat mir sehr geholfen. Früher habe ich einfach meine Testgeräte angeschaltet, fand den Klang schlecht und das Gerät landete nach einer halben Stunde wieder in einer Schublade. Die Terzo-Therapie fördert genau rein zuhören und festzustellen, was unverständlich oder unangenehm klingt, was man dann später durch die Einstellungen im Gerät wieder anpassen kann. Auch durch das lange Tragen gewöhnt man sich an die neuen Geräusche. Und natürlich wird das Verstehen in unterschiedlichen Situationen besser.

 

Nach der Therapie habe ich einige weitere Hörgeräte getestet und dank geduldiger Beratung und Einstellung der Geräte von Frau Nolze habe ich mich dann letztlich für eines entschieden. Das Gerät trage ich immer bei der Arbeit, und es hilft mir besonders bei Besprechungen sehr. Schalte ich es ab, ist es plötzlich so ungewohnt still im Raum, dass ich es sofort wieder einschalte."


Sigurd Richert, terzo-Zentrum Meckenheim, Juni 2012"Hörfähigkeit allgemein und Sprachverständnis wurden sehr verbessert."

Sigurd Richert

 

Nachdem ich schon seit vielen Jahren Hörgeräte trage, und durch Hörgeräte Hemeler in der Meckenheimer Filiale betreut werde, war es an der Zeit, neue, leistungsfähigere Hörgeräte auszuprobieren.

 

Durch einen Knallschaden bei einem Ohr war und ist die verbliebene Hörfähigkeit beider Ohren sehr unterschiedlich ausgeprägt und verursachte mir erhebliche Probleme.

 

Im Zusammenhang mit der Auswahl und der Anprobe neuer Hörgeräte wurde mir zunächst eine Gehörtherapie in Ihrem „terzo-Zentrum“ angeboten. Die damit verbundene eigene Lernanstrengung hat sich gelohnt, der Erfolg war eindeutig, die Verständnisfähigkeit konnte nicht unerheblich gesteigert werden. Die Mühe, Geduld und Sachkenntnis von Frau Inhoffen, -soweit ich das beurteilen kann,- sind ausgeprägt und anerkennenswert. Obwohl die Hörfähigkeit beider Ohren sehr unterschiedlich ist, gelang es mit den modernen neuen Hörgeräten, den Unterschied auszugleichen.

 

Hörfähigkeit allgemein und Sprachverständnis wurden sehr verbessert, ich höre wieder Geräusche und Laute, die ich nicht mehr oder nur bei großer Konzentration wahrgenommen habe. Auch Gespräche in Gruppe und Gesellschaft kann ich wieder verstehen, störend bis sehr störend sind letztlich Hintergrundgeräusche. Ich will auch nicht verhehlen, dass es in einigen Situationen auch sehr unangenehm laut werden kann, z.B. Beifallklatschen im Theater, helles Kindergeschrei, Geläut von Glocken, wenn man in der Nähe ist usw.

 

Insgesamt bedanke ich mich für die angenehme und erfolgreiche Beratung und Betreuung.


Dr. jur. Axel Rebhan, terzo-Zentrum Meckenheim, März 2012"Es gab tatsächlich eine deutliche Verbesserung zwischen Anfang und Ende des Trainings."

Dr. jur. Axel Rebhan

 

Seien es die fortgeschrittenen Jahre oder die intensive Langzeitbeschäftigung mit dem Flügel bzw. dessen Klangmacht: mein Hörvermögen hatte unmerklich, am Ende aber deutlich nachgelassen. Dies wirkte sich nicht nur in gesprächiger Runde, sondern z.B. auch bei den Lautstärkeeinstellungen der abendlichen Nachrichten nachteilig aus. Deshalb der Gang zu Arzt und Akustiker.

 

Das Ergebnis war in jeder Hinsicht gut. Die Laustärkebedürfnisse bei Fernseher und Radio wurden, wie die skalaren Einstellungen auswiesen, deutlich geringer. Und ganz besonders wichtig: Meine Wahrnehmung der Klangstärke des Flügels kam wieder in Übereinstimmung mit der der Zuhörer: Ich hatte offenbar als piano empfunden was sie als mezzoforte hörten und mein forte war für sie fortissimo.
Dies sind nun Erfolge, die man bei einem Hörgerät erwartet. Deshalb kauft man es. Überraschend war es aber, dass sich die Hörqualität nicht nur gegenüber der gerätlosen Zeit verbesserte, sondern- exakt gemessen - auch während der Nutzung nach Durchführung des Terzo-Hörtrainings. Möglicherweise wäre diese Verbesserung auch ohne ein Spezialtraining einfach durch Gewöhnung des Gehirns an die neuen vielfältigen bzw. verstärkten Reize eingetreten.
Dies ist aber nur eine Spekulation.


Tatsächlich festzustellen ist: es gab eine deutliche Verbesserung zwischen Anfang und Ende des Trainings und ich halte dafür, dass auch die konzentrativen Teile des Terzo- Systems hierbei eine wichtige Rolle spielen. Vielleicht sollte das Training schon in seiner ersten Hälfte etwas anspruchsvoller gestaltet sein, denn in diesem Zeitabschnitt fühlte ich mich sehr wenig gefordert.

 

Zu Loben ist übrigens die vorzügliche Betreuung in der Meckenheimer Niederlassung. Die junge Frau, die mich bediente, war freundlich, hilfsbereit und kompetent. Angenehmerweise erweckte sie zu keiner Zeit den Eindruck, mir unbedingt etwas aufschwätzen zu wollen.


Herr Hubert Schlösser, Rentner, terzo-Zentrum Bornheim, März 2012"Ich bin dankbar, dass das Hören im Gesellschaftsleben wieder möglich ist und ich mich an den Gesprächen beteiligen kann."

Herr Hubert Schlösser

 

Im Laufe der letzten Jahre stelle ich fest, dass sich mein Hörvermögen erheblich verschlechterte. Bei Veranstaltungen, Familienfesten o.ä. konnte ich die einzelnen Gespräche nicht zuordnen und mich dementsprechend auch nicht beteiligen und fühlte mich isoliert.

 

Ein Bekannter aus meinem Ort empfahl mir daraufhin, einen Hörtest bei Fa. Hermeler machen zu lassen.
Kurzfristig bekam ich einen Termin im Nachbarort Bornheim.

 

Ich wurde zuvorkommend behandelt und über die Möglichkeit, ein Hörgerät zu tragen, informiert.
Man empfahl mir ein Terzo-Gehörtraining und gab mir als Trainingsprogamm das entsprechende Handbuch, das ich intensiv studierte. Ebenso wurde mir ein Hörgerät zur Verfügung gestellt, mit dem ich sehr zufrieden bin. Dieses Hörgerät trage ich nunmehr seit 14 Tagen und kann mit Begeisterung feststellen, dass ich die dunklen und hellen Töne wieder richtig hören kann.

 

Ich bin dankbar, dass das Hören im Gesellschaftsleben wieder möglich ist und ich mich an den Gesprächen beteiligen kann.

 

Die Firma Hermeler kann ich aus meiner Erfahrung heraus jedem empfehlen.


Frau E., terzo-Zentrum Bornheim, März 2012"Trotz vieler Nebengräusche trage ich täglich mein Hörgerät und kann mich auf das für mich Wichtige konzentrieren."

Frau E.

 

Meine Erfahrungen mit dem Terzo-Gehörtraining:

 

Irgendwann merkte ich, dass mein Gehör mich manchmal im Stich ließ. Nach Besuch und entsprechendem Test beim HNO-Arzt: ein Hörgerät ist dringend nötig.

 

Aber jetzt…wer kann mich richtig beraten? Empfohlen wurde mir die Firma Hörgeräte Hermeler in Bornheim.

 

Deren Fachkraft ,die Hörgeräteakustik- Meisterin Frau Stahn, machte mich mit dem Terzo Gehörtraining bekannt, das ich dann intensiv erarbeitete mit dem Erfolg, dass ich auch beim Tragen eines Hörgerätes nach und nach die störenden Hintergrundgeräusche ignorieren konnte.
Als ich dann begann, verschiedene Arten von Hörgeräten auszuprobieren, erkannte ich, wie wichtig dieses Terzo-Gehörtraining tatsächlich war.
Heute trage ich täglich mein Hörgerät und es ist mir möglich, trotz vieler Nebengeräusche, mich auf das für mich wichtige zu konzentrieren.

 

Das sind meine persönlichen positiven Erfahrungen und ich empfehle jedem Neuling in Sachen Hörgeräte, dieses Terzo- Gehörtraining vor dem Kauf des neuen Hörgeräts zu erarbeiten.


Clemens Spittel, terzo-Zentrum Rheinbach, Februar 2012"Ich erhielt eine deutliche Verbesserung meiner Hörfähigkeit."

Clemens Spittel

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

durch Ihre Anzeige in der Tagespresse wurde ich auf eine Terzo – Informationsveranstaltung aufmerksam. Ich besuchte diese Veranstaltung in der Fachhochschule Rheinbach.  Die Referentin Frau Dr. Hohn stellte die Terzo-Gehörtherapie gut verständlich vor. Besonders beeindruckend war die Erklärung des menschlichen Gehörs.

 

Seit über 20 Jahre leide ich an Tinnitus und trage schon längere Zeit ein Hörsystem.  Mein Hauptproblem ist das Hören höhere Frequenzen,

 

An Sie, Hörgeräte Hermeler, bin ich herangetreten um eine Terzo – Gehörtherapie zu absolvieren. Die Betreuung dieser Maßnahme erfolgte durch Ihren Mitarbeiter Herrn Tobias Scharrenbroich. Ich ging mit viel Optimismus an die Arbeit, musste aber feststellen, dass die Übungen nicht ganz einfach waren. Es bedarf schon einer gewissen Überwindung um die täglichen Übungen durchzuführen. Vor allem ist die Wiedergabe von längeren Wortpassagen mit Hintergrundgeräuschen sehr anstrengend. Die gute Begleitung der Therapie durch Herrn Scharrenbroich ermutigte mich durchzuhalten um zu einem guten Ergebnis zu kommen. Nach Abschluss der Therapie stellte ich fest, dass sich mein Hörvermögen in den höheren Frequenzen erheblich verbessert hat und die Auswirkungen des Tinnitus etwas zurücktreten. Durch die neue Einstellung meiner eigenen Hörgeräte, auf Grund der aufgezeichneten Ergebnisse der Therapie, erhielt ich eine deutliche Verbesserung meiner Hörfähigkeit.

 

Ein Dank an die Firma Hörgeräte Hermeler für die zur Verfügungsstellung der erforderlichen Hilfsmittel.
Ein besonderer Dank gebührt Herrn Scharrenbroich für die umsichtige und gute Betreuung während der Maßnahme.

 

Die Terzo – Gehörtherapie kann ich mit gutem Gewissen weiter empfehlen.

 

Mit freundlichen Grüßen


Ingeborg von Westermann, terzo-Zentrum Rheinbach, Februar 2012"Alles in allem: großartig! (Auch hinsichtlich des Hörens von klassischer Musik...)."

Ingeborg von Westermann

 

Vor kurzen habe ich eine terzo-Gehörtherapie gemacht, wie sie mir von meinem Rheinbacher Hörgeräte Hermeler-Team empfohlen wurde. Ich bin sofort darauf eingegangen. Dass oft “sehr viel mehr geht“ als man glaubt, habe ich im Laufe meines inzwischen etwas längeren Lebens (82 Jahre) oft genug erlebt. Dass die Therapie aber so erfolgreich sein würde, hatte ich nicht erwartet!

 

Ich kann mich überhaupt nicht mehr erinnern, wann ich so gut zu hören vermochte, wie ich es jetzt (wieder) kann. Zwar klingen ein paar ganz hohe kurze Töne, die ich lange überhaupt nicht mehr wahrgenommen habe, noch ungewohnt, aber nach meinen Therapie-Erfahrungen vertraue ich darauf, dass mein Gehirn auch diese Töne ins übrige Hör-Erleben mit einbauen wird. Alles in allem: großartig! (Auch hinsichtlich des Hörens von klassischer Musik...)

 

Diese gute Erfahrung habe ich bereits privat mehrfach weitergegeben und tue es ebenso gerne auf diesem Wege nochmals.

 

Vielen Dank!

 

P. S.: Besonderen Dank an Herrn Scharrenbroich


Dr. Günter Reimann, terzo-Zentrum Meckenheim, Februar 2012"Beim Hören ist tatsächlich ein verändertes Denken durch eine gesteigerte Aufmerksamkeit angestoßen worden."

Dr.-Ing. Günter Reimann

 

terzo – eine Therapie zum besseren Hören und Verstehen

 

Persönliche Erfahrungen

 

Leider können Menschen nicht mehr mit den Ohren wackeln, um sie bei einem Geräuschwirrwarr auf eine bestimmte Tonquelle auszurichten und diese dadurch besser zu verstehen. Die Anschaffung von Hörgeräten und die Korrektur bestimmter Frequenzbereiche alleine schaffen es auch nicht. So kann für Schwerhörige der Aufenthalt schon in kleineren menschlichen Gesellschaften – mit häufig mehreren Gesprächskreisen – zu einer starken akustischen, ja sogar seelischen Belastung (Hyperakusis) werden: das Ohr ist voller Geräusche, alles tönt und nichts versteht man!

 

Das terzo-Zentrum bietet mit seiner Gehör-Therapie eine Lösung an, sich trotz dieses Geräuschwirrwarrs auf einen einzelnen Gesprächspartner bzw. eine bestimmte Tonquelle zu konzentrieren und diese dadurch besser verstehen zu lernen. Die Therapie besteht in einer verstärkten Anregung der Gehör-Nervenzellen im Gehirn durch Konzentrations- und Gedächtnisübungen; es ist kein Intelligenztest. Das für zwei Wochen vorgesehene Programm (täglich ca. 1 Stunde) ist didaktisch klug und systematisch aufgebaut. Man lernt an Hand der ansehnlich gestalteten Übungsunterlagen (einschließlich Recorder) auf fast spielerische Weise, sich gezielt auf eine Stimme, auf gesprochene Sätze oder auf einzelne Wörter zu konzentrieren, sie zu verstehen und sich nicht von den Nebengeräuschen ablenken zu lassen, sondern diese ganz bewusst auszublenden. Es ist mein persönliches Empfinden, dass beim Hören tatsächlich ein verändertes Denken durch eine gesteigerte Aufmerksamkeit angestoßen worden ist.


In einer weiteren sechswöchigen Übungsphase (täglich 10-15 Minuten) kann man mittels bereitgestellter therapeutischer Hörbücher dieses veränderte, gezielte und konzentrierte Zuhören weiter trainieren. Auch dieser Teil der terzo-Gehörtherapie ist zu empfehlen: der Inhalt der Hörbücher ist interessant, und man lernt noch etwas dazu.


Rudolf Kunze, terzo-Zentrum Meckenheim, Februar 2012"Was ich auf einmal alles höre ist einfach irre."

Rudolf Kunze

 

Meine Ohrenärztin hat festgestellt: „Sie brauchen Hörgeräte“.

 

Da mein Vater schon seit vielen Jahren zufriedener Kunde bei Hörgeräte Hermeler in Meckenheim ist, habe ich mich dort auch beraten lassen. Nachdem Frau Inhoffen mich sehr freundlich und geduldig aufgeklärt hat, begann das Austesten mit verschiedensten Ausführungen von Geräten.
Gleichzeitig habe ich das terzo- Programm absolviert. Jetzt, nach vielen Wochen, haben wir die perfekten Geräte für mich gefunden.

 

Was ich auf einmal alles höre ist einfach irre.

 

Vielen Dank.


Renate R., terzo-Zentrum Meckenheim, Februar 2012"Ich hatte das Gefühl, dass mein Hören besser wurde."

Frau Renate R.

 

Ich bin nun schon seit über 10 Jahren Kundin bei der Firma Hermeler und habe mich immer sehr gut beraten und aufgehoben gefühlt. Ein Hörgerät anzunehmen fiel mir damals sehr schwer, aber Frau Hermeler hat mir bei meinen ersten Hörgeräten sehr verständnisvoll geholfen. Mittlerweile stehe ich zu meiner Hörminderung und trage meine Hörgeräte gerne. Ende 2011 wollte ich mir wieder neue Hörgeräte anpassen lassen. Frau Danneleit berichtete mir von der Terzo-Gehörtherapie. Da ich gerade in lauter Umgebung Schwierigkeiten habe zu verstehen, habe ich die Möglichkeit gerne angenommen. Ich bekam ein Übungsheft und einen CD-Rekorder mit einer CD, da man diese Therapie zu Hause durchführt. Ich muss ganz ehrlich sagen, dass zu diesem Training schon viel Selbstdisziplin gehört. Man muss jeden Tag mindestens eine halbe Stunde Zeit aufbringen. Das Training verlangt sehr viel Konzentration, man kann es also nicht einfach so nebenher absolvieren. Die eine oder andere Übung war sehr schwer für mich, aber ich hatte das Gefühl, dass mein Hören besser wurde. Frau Danneleit führte anschließend einen Hörtest bei mir durch, der auch bestätigte, dass ich in lauter Umgebung mittlerweile besser hören konnte. Ich habe dann noch weitere therapeutische Hörbücher erhalten, um das Trainingsergebnis zu stabilisieren.

 

Ich möchte mich auf diesem Weg nochmals für die gute und sehr freundliche Beratung von Frau Danneleit bedanken.


Günter Schmidt, terzo-Zentrum Rheinbach, Februar 2012"Eine Weiterempfehlung kann ich bedenkenlos geben."

Günter Schmidt

 

Eigentlich war ich eher skeptisch. Ich trage seit Jahren Hörgeräte und bekam trotzdem die Empfehlung, ein Terzo-Gehörtraining zu absolvieren. Ich habe mich also der Mühe unterzogen, 14 Tage trainiert, und ich muss sagen, es hat sich gelohnt. Die wichtigste Erfahrung ist: Für jeden, der zum ersten Mal ein Hörgerät tragen soll, ist ein solches Training nahezu Pflicht. So können „Todsünden“ vermieden werden, die bei untrainierten Erstträgern oft dazu führen, dass auch leistungsstarke Hörgeräte in der Schublade verschwinden, weil ein neues Hörgerät auf ein untrainiertes Ohr trifft und man subjektiv den Eindruck hat, ungewohnt laute und schrille Töne zu hören. Mit dem Terzo-Gehörtraining wird man behutsam und systematisch an das Hören mit Hörgerät herangeführt und lernt unter sachkundiger Anleitung durch Fachkräfte, welche Steigerung des Hörvermögens durch ein Hörgerät möglich ist.

 

Bei dieser Gelegenheit möchte ich der Firma Hermeler und meinem Berater Herrn Scharrenbroich Dank sagen für sachkundige, geduldige und einfühlsame Betreuung. Ich habe über 15 Jahre - nicht nur gute - Erfahrungen mit Hörgeräteakustikern gesammelt. Ich habe bei der Firma Hermeler in Rheinbach mit Abstand die größte Kompetenz, den besten Kundenservice und die freundlichste Betreuung erfahren, die ich bisher erlebt habe. Eine Weiterempfehlung kann ich bedenkenlos geben.


Eberhard und Adelheid von Groote, terzo-Zentrum Rheinbach, Januar 2012Unsere Enkel: "Die hören ja plötzlich wieder alles! Wir brauchen dringend eine Geheimsprache."

Eberhard und Adelheid von Groote

 

Sehr geehrter Herr Hermeler,

 

nachdem meine Frau und ich das Terzo-Training in 2011 unter Ihrer überaus fürsorglichen Beratung und Betreuung so erfolgreich abschließen konnten, ist es uns ein Bedürfnis, unsere Begeisterung mit Ihnen zu teilen.

 

Wie Sie sich sicher erinnern können, kamen wir in 2005 durch eine Empfehlung zu Ihnen nach Rheinbach und waren sofort angetan von dem unglaublich eleganten und höflichen Umgang der gesamten Mannschaft mit uns neuen Kunden. So erhielten wir nach einigen Tests und mehreren Wartungen und Anpassungen unsere ersten Hörgeräte, die uns wieder in das Umfeld der Normalität zurückbrachten.

 

Vorausgegangen waren monatelange Querelen mit unseren Kindern und Enkeln, die sich die Ohren zuhielten und das Zimmer fluchtartig verliessen, wenn wir das Fernsehen anstellten. Dieses Verhalten und die Sehnsucht nach Frieden waren der Ausgangspunkt für unsere Überredung.

 

Diese Geräte wurden nun laufend überprüft und gewartet und brachten zu unserer großen Freude die im Stillen erhoffte Rückkehr zu fast verlorenen Genüssen, wie z.B. ausgiebiges Vogelgezwitscher ab 4.00 Uhr früh.

 

Als Sie uns in 2011 den Vorschlag machten, die Fortschritte der neueren Technik auszuprobieren, stimmten wir voller Erwartungen zu, die Terzotherapie einmal zu testen. Das 14-tägige Programm mit CD-Rekorder und Trainingshandbuch war sehr eingängig angelegt, verlangte aber z.T. erhebliche Konzentration und Konsequenz in der Durchführung. In der Hoffnung auf einen erfolgreichen Abschluß fiel das aber komischerweise gar nicht so schwer. Es entwickelte sich sogar ein leicht süchtiges Pflichtbewußtsein.

 

Am Ende ergaben die Messungen, aber vor allem ein völlig neues Hörempfinden einen derartigen Sprung zurück in "alte, fast vergessene Zeiten", daß wir kaum glauben konnten, was da noch alles wieder aktiviert werden konnte. Ein Unterschied wie Tag und Nacht. Es ist tatsächlich ein neues Lebensgefühl. Ich höre den anwechselnden Fuchs vom Hochsitz aus und auch die jüngsten Enkel mußten sich erheblich umstellen:

 

"Die hören ja plötzlich wieder alles, was auf keinen Fall für sie bestimmt war. Wir brauchen dringend eine Geheimsprache."

 

Ihnen, Herr Hermeler und ihrer fabelhaften Mannschaft danken wir immer wieder für Ihre perfekte Professionalität, Ihre Unermüdlichkeit und Ihr Einfühlungsvermögen, vor allem aber auch für die Erfüllung unserer stillen Hoffnungen.


Stephan Meier, Hörakustikberater, terzo-Zentrum Bornheim, Januar 2012"Mein Sprachverstehen hat stark zugenommen und die Geräte sind inzwischen ein natürlicher Bestandteil meines Lebens"

Stephan Meier, Hörakustikberater

 

... denn ohne das Gehör fehlt einem mehr als man glauben mag

 

 Als angehender Hörgeräteakustiker, selbst Betroffener und Hörgeräteträger habe ich die Terzo®-Gehörtherapie kennengelernt und war durchaus neugierig, was dieses Training wirklich erbringen kann.

 

So kam es, dass mein erster Einblick in die Therapie nicht als Patient, sondern als Schüler im Terzo-Zentrum Stuttgart gewonnen werden konnte.

 

So gut die Nachricht eines verbesserten Sprachverstehens auch klingt, so richtig glauben wollte ich es erst doch nicht, bis mir die ersten tabellarischen Ergebnisse vorgelegt wurden. Von diesem Punkt an war klar, dass auch ich mich so schnell wie möglich mit der Therapie befassen muss.

 

Bisher war ich nur auf einem Ohr versorgt worden, da das zweite Ohr keine direkte Hörminderung aufwies. Trotz allem habe ich das Training für beide Ohren absolviert und habe dadurch die wichtigste Erkenntnis gemacht: Selbst eine minimale Hörminderung ist und bleibt eine Hörminderung, die versorgt werden sollte!

 

Das Training selbst stellte sich erst in den späteren Tagen als Herausforderung heraus. Die zunehmende Lautstärke des Störgeräuschs und die an manchen Stellen (subjektiv) leise gesprochenen Worte zwangen mich förmlich zu erhöhter Konzentration. Doch je mehr ich im Training voran kam, desto klarer wurde die Erkenntnis, wie viel mir diese Therapie hilft.

 

Mein ganzer Alltag konnte durch das Training neu gestaltet werden. Durch die Trainingsgeräte hörte und verstand ich wesentlich mehr, konnte die Geräte in jeder Situation anbehalten, und das selbst in lauter Umgebung, beim musizieren und Musik hören.

 

Mein Sprachverstehen hat stark zugenommen und die Geräte sind inzwischen ein natürlicher Bestandteil meines Lebens.

 

Ich selbst kann jedem Betroffenen nur empfehlen, diese Therapie auszuprobieren und sich nach Möglichkeit versorgen zu lassen, denn ohne das Gehör fehlt einem mehr als man glauben mag.


Olga Bruhns, Finanz- und Lebenscoach aus Köln, terzo-Zentrum Rheinbach, November 2011"Ich bin dankbar und schätze die gewonnene und definitiv messbare Hörverbesserung"

Olga Bruhns, Finanz- und Lebenscoach aus Köln

 

Von der Terzo-Gehörtherapie habe ich erst im Sommer dieses Jahres erfahren, als mir eine Freundin, die im Raum Stuttgart wohnt, einen Zeitungs-ausschnitt schickte.
Ich trage bereits seit Ende 2009 Hörgeräte, aber mein HNO-Arzt hat mich leider nie über die Existenz einer solchen Therapie unterrichtet. Es müsste eigentlich in diesen Kreisen bekannt sein.

 

Meine Hörschwäche kam 1992 auf leisen Sohlen in mein Leben und entwickelte sich progressiv analog meiner Stresskurve in Beruf und Privatleben, bis ich dann endlich 2009 „die Waffen streckte“ und mir Hörgeräte anpassen ließ. Obwohl es mir damit schlagartig besser ging und sich meine Lebensqualität im Vergleich zu vorher eindeutig verbesserte, blieben die Bereiche Hören in nebengeräuschreicher Umgebung, Hören leiserer Töne etc. mangelhaft. Dazu kamen unterschiedliche innere Verfassungen und besonders in diesem Jahr hatte ich mit sehr großen Schwankungen in meinem Hörvermögen in kritischen Situationen zu tun. Genau zu diesem Zeitpunkt fiel mir die o.a. Zeitungsanzeige
in die Hände.

 

Ich informierte mich nun umfassender auf der Terzo-Homepage und mir wurde schnell klar, dass in dieser Therapie eine Chance zum Besserhören steckt, da es für mich absolut logisch ist, dass ein solches Training, das stark auf Gedächtnis und Konzentration abzielt, das System im Gehirn anregt, neue „Highways“ zu bahnen. So gesehen ist die Therapie eine exzellente Hilfe zur Selbsthilfe. Der Körper hilft sich letztendlich selbst aufgrund der angebotenen „Reize“. Er verschaltet sich praktisch auf der neuronalen Ebene neu bzw. baut „Umleitungen“ auf.


Mit diesen Vorinformationen fuhr ich nach Rheinbach in der Eifel zum Hörgeräteakustiker „Hermeler GmbH“, der einzige Akustiker in für mich als Kölnerin erreichbarer Nähe, der diese Lizenz besitzt. Trotz allem war ich auch skeptisch, zumal ich von dem ganzen „Zirkus“ ums Hören genervt und gestresst war. Auf der anderen Seite war ich dennoch offen und entschlossen, diese Chance, wenn sie denn eine war, auch 100%ig zu nutzen.

 

Ich habe zwei sehr positive Erfahrungen gemacht. Die erste war, dass ich mich sehr gut betreut fühlte – mit Sachverstand und freundlicher Zugewandtheit. Ich fühlte mich und mein Problem vollkommen ernst genommen, obwohl ich keine Geräte mehr brauchte, sondern „nur“ die Therapie. Insofern eine Erfahrung, die ich nicht missen möchte und daher nochmals ein großes Dankeschön an meinen Berater Tobias Scharrenbroich. Das hat die Mühen der Kilometerüberwindung per öffentliche Verkehrsmittel vollkommen wett gemacht.


Die zweite positive Erfahrung ist die Therapie selbst. Von den äußeren Faktoren her ist es sehr angenehm, sie in der eigenen vertrauten Umgebung in Ruhe absolvieren zu können. Die Therapie selbst verlangt einem Einiges ab an progressiv sich steigernden Anforderungen, aber belohnt durch deutlich spürbare Erfolge. Am Ende der 14 Tage konnte ich ganz deutlich registrieren, wie sehr die Therapie in meinen Alltag durchschlägt und mein Leben erleichtert. Und vor allem meinen Energieressourcen schont. Denn jeder, der sich im Gespräch mit anderen in geräuschbehafteter Umgebung sehr anstrengen muss, ist gezwungen, signifikant mehr Energie einsetzen als ein normal hörender Mensch. Und ermüdet logischerweise auch schneller. Was auch zum sozialen Rückzug führt etc. Der Erfolg der Therapie stärkt ganz einfach das Fundament, auf dem man fußt, man steht sicherer, man fühlt sich sicherer und man kann das mit seiner ganzen Persönlichkeit umsetzen.

 

Nichtsdestotrotz sollte man realistisch bleiben. Man erreicht durch die Therapie nicht die Hörqualität eines normal hörenden Menschen, das vermag auch diese Therapie nicht zu leisten. Hörgeräte sind Hilfsgeräte und die Therapie ist einfach ein sehr guter Weg, die machbaren Möglichkeiten auszu-schöpfen. Wunder passieren woanders... Wenn man mit dieser Einstellung zum Akustiker geht und entschlossen ist, die Möglichkeiten, die Terzo bietet, voll zu nutzen, dann kann man wirklich bei Therapieende erleichtert aufseufzen und die gewonnene und definitiv messbare Hörverbesserung eindeutig schätzen und für dieses Geschenk des Lebens dankbar sein. Ich bin es und ich nutze auch die gebotene Möglichkeit, mit speziellen Hörbüchern meinen erzielten Erfolg zu stabilisieren.


Doris Rohde, terzo-Zentrum Rheinbach, November 2011"Ich hörte wieder den Kurzzeitwecker, das Anschalten eines Lichtschalters, und das Tippen auf der PC-Tastatur war deutlicher."

Frau Doris Rohde

 

Seit 2006 verspürte ich ein Nachlassen des Gehörs, insbesondere bei Störgeräuschen. Das Plätschern eines Baches nahm ich erst beim näheren Herangehen wahr und bei Feiern in geselliger Runde, bei Sport und Spiel zog ich mich aus Unterhaltungen mehr und mehr zurück. Meine Arbeitskollegen/Innen nahmen mein Hörproblem ebenfalls wahr und lästerten ein wenig. Nach jährlichen Tests beim HNO und noch kurz vor meinem Umzug nach Berlin entschied ich mich dann, mir eine Verordnung vom HNO für Hörgeräte ausstellen zu lassen. Volker Hermeler, den ich privat über unseren gemeinsamen Sport kenne, hatte mir schon mehrmals angeboten, mich bei ihm beraten zu lassen. Nun ging ich endlich nach 5 Jahren das Problem „Hörgeräte“ an. Volker Hermeler schlug mir die terzo-Gehörtherapie vor, mit der bisher sehr gute Ergebnisse erzielt wurden. Trotz Umzugsstress nahm ich das Angebot wahr und habe gute Erfolge erzielt. Durch das Gedächtnistraining und gezielte Konzentrationsübungen, die ich allerdings auch als sehr anstrengend empfunden habe (zumal wenn man sie am Ende eines langen Arbeitstages durchführt) stellte sich schon nach kurzer Zeit eine Verbesserung des Hörens ein. Ich hörte z.B. den Kurzzeitwecker auf weiterer Entfernung, das Anschalten eines Lichtschalters oder das Tippen auf der PC-Tastatur war deutlicher wahrzunehmen. Auch bei sehr lauten Veranstaltungen in geselliger Runde konnte ich mich wieder an den Unterhaltungen gut beteiligen. Die Auswertung des therapeutischen Gehörtrainings bestätigte dann auch mein gefühltes Empfinden. Zurzeit teste ich unterschiedliche Hörgeräte. Ich kann also auf die laute Großstadt Berlin losgelassen werden. Wenn es zu laut wird und ich einfach meine Ruhe haben möchte, habe ich ja die Möglichkeit „den kleinen Mann im Ohr“ abzustellen.


Gisela Schneider, terzo-Zentrum Rheinbach, November 2011"ich stellte eine Verbesserung meiner Aufnahmefähigkeit fest."

Gisela Schneider, Hausfrau

 

Bei meinem Besuch bei der Firma Hermeler zwecks Hörgeräteüberprüfung, hatte ich das Gefühl schlechter zu hören. Da sich Messwerte aber nicht verschlechtert hatten, machte Herr Hermeler mir den Vorschlag an einem Gehörtraining teilzunehmen. Nachdem ich umfassend über die Maßnahme informiert worden bin, stimmte ich nach anfänglicher Skepsis zu. Ich wurde daraufhin an Frau Nolze überwiesen, die umgehend mit dem Training der leicht angerosteten Gehirnwindungen begann. Ziel der Übung war es meine Konzentration wieder zu verbessern.In dem ersten Termin mit Frau Nolze bekam ich einen CD-Recorder und ein Trainingshandbuch mit nach Hause. Nach Studium des Lernpensums und den ersten Einführungen kam es mir einfach vor, was ich jedoch später revidieren musste. Nach der ersten Woche täglichen Trainings hatte mich jedoch der Ehrgeiz gepackt, und die Ergebnisse konnte man bei den wöchentlichen Kontrollen auf dem Monitor sehen. Jedoch stellte ich auch Verbesserungen meiner Aufnahmefähigkeit fest. Ich kann diesen Kurs aufgrund dieser positiven Ergebnisse weiterempfehlen.


Der Firma Hermeler und vor allem meiner Therapeutin Frau Nolze, danke ich auf diesem Wege nochmals herzlich.


Heinz Hövelmann, terzo-Zentrum Rheinbach, Oktober 2011"Dank der terzo-Gehörtherapie habe ich an Lebensqualität gewonnen."

Heinz Hövelmann


Seit dem Jahr 2000 trage ich Hörgeräte. Anfang dieses Jahres verlor ich ein Gerät. Zwecks Ersatzbeschaffung wurde ich bei Hörgeräte Hermeler in Rheinbach vorstellig. Hier wurde mir die terzo-Gehörtherapie vorgestellt. Mit sehr viel Skepsis habe ich das therapeutische Gehörtraining von zwei Wochen durchgeführt.
Die Ergebnisse waren erstaunlich. Schon nach einer Woche waren Verbesserungen eingetreten. Am Ende der Therapie, nach 14 Tagen, war mein Hörvermögen mit dem Trainingshörgeräten ohne Störschall von 60% auf 85%, mit starkem Störschall von 15% auf 25% gestiegen.


Im täglichen Leben sind diese Fortschritte spürbar. Ich kann ohne große Probleme an Gesprächen teilnehmen, weil ich die Gesprächspartner auch bei Fremdgeräuschen verstehe. Es sind wieder mehr Vögel da, die ich höre. An manche Geräusche muss ich mich noch gewöhnen, wie das Pfeifen des Eierkochers oder des Trockners.

 
Dank der terzo-Gehörtherapie habe ich an Lebensqualität gewonnen.


Wilfried Henseler, Bürgermeister a. D., terzo-Zentrum Bornheim, Oktober 2011"Mit größter Zufriedenheit möchte ich mich auf diesem Weg bei dem Bornheimer Team bedanken."

Wilfried Henseler


Nach meinem Hörsturz und bleibender Schwerhörigkeit wurde mir durch einen Facharzt ein Hörgerät verordnet. So lag es für mich als Bornheimer Bürger nahe, ihr Fachgeschäft in der Königstraße in Bornheim mit meinem Anliegen aufzusuchen. Hier traf ich auf ein kundenfreundliches, fachlich qualifiziertes Personal.
Nach mehreren Wochen kam es zur Entscheidung für mein heutiges Hörgerät.


Mit größter Zufriedenheit möchte ich mich auf diesem Weg bei dem Bornheimer Team für die freundliche und kompetente Beratung bedanken.


Auszeichnungen

weiterlesen ...

Aktuelles

Melden Sie sich bei uns, wenn Sie unter einem Tinnitus leiden und erfahren möchten, ob Sie für die Teilnahme in Frage kommen. Die Teilnahme ist kostenlos.
Des Weiteren Infos und Neuheiten der größten Hörakustik-Messe.

weiterlesen ...

Erfahrungsberichte

  • Herr Peter Olligschläger, terzo-Zentrum Bonn, November 2017 - Positive Erfahrung! weiter ...
  • Frau Ingeborg Nossol-Wahl, terzo-Zentrum Bornheim, April 2017 - Persönliche Erfahrung mit der terzo Hörtherapie weiter ...
  • Frau Claire Berwinkel, terzo-Zentrum Bonn, Dezember 2016 - Das ist Lebensqualität! weiter ...

Königstraße 59 • 53332 Bornheim • Telefon 02222 - 92 99 99 3 © 2015 Hörgeräte Hermeler GmbH. Alle Rechte vorbehalten.